Unser Wochenende: Kindergarten-Konzert, Stadtführung und Abflug nach Bali

Unser Wochenende: Kindergarten-Konzert, Stadtführung und Abflug nach Bali

Samstag:

Zum Glück hat Titus einen inneren Wecker. Ich habe nämlich meinen Wecker falsch gestellt, dabei müssen wir doch heute – obwohl Samstag ist – bereits um 7:15 Uhr aufstehen!
Aber dank persönlichem Weckdienst klappt es, dass wir pünktlich um 8:30 Uhr im Kindergarten sind. Denn heute steht das große Jahresabschluss-Konzert auf dem Programm!

Dafür wurde im Schulhof ein großes Zelt mit Bühne errichtet und aufwendig dekoriert, und sogar Ventilatoren schwirren am Zeltdach – zum Glück, denn es ist bereits morgens drückend heiß.

Nachdem die Vorschulkinder rührend verabschiedet wurden (das Schuljahr beginnt in vielen internationalen Schulen im Januar) und diese stolz ihre Graduiertenhüte schwenken durften, gehen die musikalischen Darbietungen los.

Jede Klasse hat einen Song/Tanz einstudiert, außerdem jede Sprachklasse (Japanisch, Chinesisch). Dazu gibt es immer auch ein passendes Kostüm, so dass die Kinder ständig mit Umziehen beschäftigt sind.

Am Ende gibt es noch ein Gruppenfoto und ein Abschlusslied, und gegen 11 Uhr sind wir wieder zuhause.

Dort hüpft Titus erst einmal zur Abkühlung in den Pool.

Um 15 Uhr finden wir uns am Treffpunkt zu einer Stadtführung ein: Singapore Maritime Trail, organisiert von der Marine and Port Authority Singapore. Denn ich erhoffe mir schon seit Ewigkeiten einen Zugang einem der großen Containerhäfen.

Mit Bus und zu Fuß geht es zunächst zum Fort Canning Hill, dem ältesten besiedelten Ort Singapurs.
Dort findet sich nicht nur einer der fünf Leuchttürme (heute allerdings nicht mehr in Benutzung), sondern auch die Ausgrabungsstätte, in der man eine Stadtmauer sowie Glas- und Keramikwaren aus dem 14. Jahrhundert gefunden hat, die nachweislich aus China und Indien stammen – der Beweis dafür, dass Singapur nicht erst durch die Briten 1819 besiedelt wurde, sondern schon viel früher ein bedeutender Hafen und Warenumschlagplatz war.

Es ist heute leider ungewöhnlich heiß, so dass Titus literweise Wasser trinkt und sich mit großen Blättern als Schattenspendern behilft.

Weiter geht es zum Singapore River, dem ersten großen Handelshafen der Stadt. Das meiste, das die Stadtführerin erzählt, ist nicht unbedingt neu, aber trotzdem interessant.

Der letzte Halt führt uns tatsächlich bis zum Keppel Bay Harbour – allerdings dürfen wir nicht aufs Hafengelände, sondern werden vor einem großen Einkaufszentrum daneben abgeladen. Führung beendet, und immer noch nicht einmal in die Nähe der großen Verladekräne gekommen.

Wir kühlen uns bei einem Getränk auf der Dachterrasse der Vivocity Mall ab, während Titus über den Spielplatz dort tobt. Zum Glück gibt es auch hier einen Wasserspielplatz!

Wir essen im Food Court im Einkaufszentrum zu Abend und machen uns dann per MRT auf den Heimweg. Zuhause muss Titus dringend mit den Großeltern telefonieren, um seine Wünsche ans Christkind zu verkünden, und dann geht es zügig ins Bett.

Sonntag:

Denn auch am Sonntag klingelt der Wecker wieder um 7:15 Uhr. Heute steht eine Gürtelprüfung im Kalender, also marschiert Titus mit Norman um halb neun los Richtung Taekwondo-Schule.

Ich nutze die freie Zeit und packe schnell die Koffer, denn heute Nachmittag geht es für ein paar Tage nach Bali!

Dann werden ein paar Reste verwertet, im Kühlschrank sind noch einige sehr reife Mangos und im Regal steht noch eine Packung Gelierzucker. Das ergibt vier volle Gläser Marmelade!

Nach einem schnellen Mittagessen brechen Titus und ich auf zum Flughafen. Norman bleibt zuhause, der muss kommende Woche arbeiten…

Nach knapp drei Stunden Flugzeit landen wir pünktlich in Denpasar. Wie verabredet, werden wir vom Fahrer unseres Hotels erwartet, der uns durch halbwegs erträglichen Verkehr in gut einer Stunde nach Ubud bringt.

Wir checken in den Swasti Eco Cottages ein, wo wir Wiedersehen mit unseren Münchner Freunden feiern. Hatte ich erwähnt, dass Bali einer meiner absoluten Lieblingsorte ist?!


Wenn Ihr wissen wollt, wie andere Blogger ihr Wochenende verbracht haben, schaut wie immer bei den Großen Köpfen vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »