Unser Wochenende: Besuch und Geburtstag

Unser Wochenende: Besuch und Geburtstag

Samstag

Morgen ist die erste Amtshandlung des Kindes, aus Mehl und Wasser einen klebrigen Teig zu fabrizieren und diesen hingebungsvoll eine Stunde lang zu verkneten. Eine gute Beschäftigung!

Endlich ist es Zeit fürs Frühstück. Seit gestern Abend haben wir wieder einmal einen Besucher, unser lieber Freund Fabi (den ich kürzlich auf Bali getroffen habe) ist übers Wochenende bei uns. Gemeinsam brechen wir auf und machen uns per MRT auf den Weg zur Marina.

Der Ausblick aus der führerlosen Bahn wird nie langweilig!

Vor dem ArtScience Museum bewundern wir die große Skulptur, die seit Neuestem dort steht: ein Wal, erbaut aus Plastikmüll, den die Künstler innerhalb kürzester Zeit aus dem Meer gefischt haben.

Wir spazieren gemütlich weiter Richtung Gardens by the Bay, es ist nicht besonders heiß heute und auch nicht allzu viel los. Otter sehen wir allerdings keine.

Während Titus auf dem Wasser- und Abenteuerspielplatz tobt, ruhen wir uns auf den Besucherbänken ein wenig aus, die Ventilatoren am Dach sorgen für Abkühlung.

Und tierischer Besuch kommt auch vorbei.

In der Shopping Mall an der Marina ersteht Norman ein Mitbringsel für die Gastgeber der Abendeinladung, die Teedosen von TWG sind zwar unfassbar teuer, aber einfach schön.

Nach einer kurzen Ruhepause mit Kaffee und Plätzchen zuhause brechen wir schon wieder auf.
Mit dem Bus Nr. 143 fahren wir 45 Minuten lang buchstäblich einmal um die halbe Stadt herum nach Harbour Front. Natürlich gäbe es einen schnelleren und kürzeren Weg, aber der Ausblick vom Doppeldeckerbus ist eben die besten Stadtrundfahrt, und alles für nicht einmal 1.50 Singapur-Dollar!

Bei der Grillparty an der Keppel Bay hüpft Titus routiniert sofort in den Pool und hat mit den anderen Kinder großen Spaß mit dem Wasserspiel. Währenddessen lassen wir uns das Essen vom Büffet schmecken und genießen den lauen Abend.

Gegen halb neun fahren wir nach Hause, wo wir Titus ins Bett bringen und in der Obhut unserer Perle lassen.
Norman und ich brechen mit unserem Gast dann gleich wieder auf, es geht auf die Dachterrasse des Marina Bay Sands Hotels. Bei wie immer spektakulärem Ausblick feiern wir dort sehr ausgiebig bis weit nach Mitternacht, um dann auf meinen Geburtstag anzustoßen!

Sonntag

Zum Glück hat Titus ein Erbarmen und schläft bis halb neun, bevor er mich mit einem Geburtstagsständchen weckt und seinen Papa aus dem Bett scheucht. Die beiden servieren mir wie schon im letzten Jahr einen Kaffee ans Bett, und ich darf Geschenke auspacken.
Über meine nepalesische Klangschale freue ich mich sehr, die stand schon lange, lange auf meiner Wunschliste! Und Titus hat natürlich akribisch und genau 39 Kerzen auf die Torte gemalt.

Danach entwirft das Kind mit dem Besucher irgendwelche Bauten aus Kissen und Stühlen, bevor wir uns mit dem Taxi auf dem Weg nach Sentosa machen.

Zur Feier des Tages verbringen wir dort den Vormittag im Tanjong Beach Club – anfangs bei bestem Strandwetter und im heißgeliebten Pool.

Leider fängt es gegen 12 Uhr an zu regnen, und hört die folgenden zwei Stunden nicht mehr auf. Auch die tierischen Strandbesucher flüchten unter ein schützendes Dach.

Mit dem Shuttlebus fahren wir zur Haltestelle der Einschienenbahn.

Dort erhaschen wir noch einen Blick auf die recht monumentale Statue des Merlion, der das Maskottchen Singapurs ist.

Zurück zu Hause sind wir alle erledigt, uns Erwachsenen steckt eindeutig die kurze Nacht in den Knochen und Titus hat sich am Strand müde gespielt. Wir legen also eine Kaffeepause ein, bei der natürlich die wöchentliche Folge der „Sendung mit der Maus“ nicht fehlen darf.

Anschließend heißt es Abschied nehmen, Fabi bricht zum Flughafen auf und Titus ist wehmütig. Immerhin kann ihn die Tomaten-Linsen-Kokos-Suppe mit „Weihnachtsstern-Deko“ ein wenig aufmuntern.

Wie so oft Sonntagabends ist dann wirklich die Luft raus, und Titus braucht eine Auszeit mit Hörbuch, während ich Geburtstagsanrufe entgegennehme und Nachrichten beantworte.

Letzte Amtshandlung dann, wie fast jeden Abend: eine Lesestunde im Lieblings-Hängesessel auf dem Balkon. Gute Nacht!


Wenn Ihr wissen wollt, wie andere Blogger ihr Wochenende verbracht haben, schaut wie immer bei den Großen Köpfen vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »