Ein kurzer Rückblick auf unseren Heimatbesuch

Ein kurzer Rückblick auf unseren Heimatbesuch

Seit knapp einer Wochen sind wir nun zurück in Singapur, haben unseren Alltag wieder aufgenommen und es kommt mir so vor, als läge unser Besuch in Deutschland schon viel länger zurück.

Als ich Titus frage, wo es ihm besser gefällt, antwortet er wie aus der Pistole geschossen: „In München!“. Auf meine Nachfragen erklärt er dann, dass dort schließlich alle seine Freunde seien. Erstaunlich, dass der inzwischen Vierjährige immer noch so an den deutschen Freunden hängt!

Warum ist das auch nach über 14 Monaten in Singapur so? Spielt da immer noch die Sprachbarriere eine Rolle? Titus spricht inzwischen zwar fließend Englisch und kommt im Kindergarten mit Spielkameraden und Lehrern bestens zurecht, aber sein Wortschatz ist natürlich nach wie vor in der Muttersprache noch viel, viel größer. Darin kann er regelrechte Fantasiewelten erdenken, stundenlang Geschichten erzählen und Jung und Alt nach seinen Wünschen herumkommandieren. Für solche Sprach-Zaubereien reicht seine Sprachfähigkeit auf Englisch doch (noch) nicht aus…

Außerdem spürt er sicher, wie vertraut wir mit unseren langjährigen Freunden umgehen, wie einfach das Wiedersehen stets ist, wie viel wir uns zu erzählen haben und wie herzlich der Umgang ist. Das färbt sicher ab, vor allem, weil wir natürlich nicht müde werden zu betonen, dass wir in knapp zwei Jahren in unsere gewohnte Umgebung in München zurückkehren werden. Wir hoffen, damit ein wenig der späteren „Fremdelei“ mit der ehemaligen und neuen Heimat ein wenig vorzubeugen, denn sogenannte „Third Culture Kids“ haben es nach der Rückkehr oft nicht leicht…

Sein zweites Argument für München ist, dass das Oktoberfest dort viel schöner ist: „In Singapur gibt es nur ein Zelt, und gar keine Karussells und Fahrgeschäfte!“ Dem kann ich nur zustimmen!

Sehr genießen wir aktuell aber tatsächlich unseren Pool. In Singapur ist eine „Schönwetterphase“ angebrochen, mit Tagestemperaturen um die 33 °C und Dauersonnenschein. Alle schwitzen, und deshalb verbringen wir jeden Nachmittag mindestens eine Stunde im nicht mehr ganz so kühlenden Wasser des hauseigenen Schwimmbeckens oder wir besuchen Freunde und die Kinder baden dort im Pool. Da muss sogar Titus zugeben, dass hier Singapur gegenüber München deutlich im Wetter- und Badevorteil ist!

New photo by Nadine Dietl / Google Photos

 

New photo by Nadine Dietl / Google Photos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »